Angebot

Psychotherapie

Als Überbegriff unterschiedlicher Behandlungsmethoden bietet die Psychotherapie ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren zur Therapie von psychisch oder psychosomatisch bedingtem Leiden. Psychotherapie dient dazu, einen Raum für Reflexion zu eröffnen, in dem Verhaltensweisen in Ruhe erkannt 

und überdacht und so Ressourcen gestärkt werden können. 

Psychoanalyse

Die Psychoanalyse ist eine von Sigmund Freud entwickelte Methode, die sich heute durch ihren theoretischen Pluralismus auszeichnet. Zentral ist die Annahme, dass bei jedem Menschen in allen Lebensphasen unbewusste psychische Prozesse das Fühlen, Denken und Handeln beeinflussen. Das Ziel einer Psychoanalyse ist es, die  aktuelle Struktur dieser psychischen Bereiche zu explorieren und in ihrem Geworden-Sein zu verstehen. Dies ist eine Voraussetzung für eine bewusste Lebensgestaltung. Während frühere theoretische Positionen den Therapeuten als neutralen Beobachter und kühlen Analytiker definierten, stellen modernere Ansätze das Beziehungsgeflecht zwischen Personen in den Fokus – sowohl außerhalb als auch innerhalb der Therapie. 

Im psychoanalytischen Prozess geht es also zentral um die Erkundung und das Verständnis aktueller und vergangener Beziehungserfahrungen. Grundlegend ist die Überlegung, dass vergangene, meist leidvolle Beziehungserfahrungen sich oft als Muster im Leben fortführen und schmerzlich erhalten bleiben. Die Psychoanalyse bietet die Möglichkeit, einen zeitlichen und psychischen Raum zu eröffnen, in dem diese Muster erkannt und mit Mut verändert werden können. 

Irina Zamfirescu -
Psychotherapie am Stadtpark